Fitnessfreude

Insanity Max 30 im Selbsttest

26. August 2016

Insanity Max 30 steht auf dem Plan

Insanity Max 30 ist wirklich eine neue Herausforderung für meinen Schweinehund und meinen Körper. Nachdem ich jetzt eine Reihe von Fitness-Programmen total durcheinander und ohne Plan getestet habe, war es wieder Zeit für  ein Programm mit fester Struktur.

Fitnessprogramme aus der Beachbody Ecke Beachbody zu testen ist immer ein Abenteuer mich. Erst bin ich total motiviert, die Produkte zu testen und dann nach einer Woche stellen sich die ersten Konflikte mit meinem Schweinehund ein. Dann heißt es, nicht aufgeben und durchbeißen. Im letzten Jahr habe ich Insanity getestet. Geblendet von den vielen Vorher und Nachher Bildern, wollte ich es auch wissen. Und ja es gab Veränderungen, leider nicht so drastisch, da ich mich fast nie an die vorgeschriebene Ernährung halte. Aber das ist ein anderes Thema.

Diesmal sollte es nun Insanity Max 30 sein.

30 Minuten am Tag hoch intensives Training und das 2 Monate – Sing Sang in meinen Ohren. Sinn ist es, den inneren Schweinehund, der wohl schon nach kurzer Zeit: nein – aufhören! schreit, zu schlagen. Eine Challenge mit sich selbst. Wann wird man in den 30 Minuten von Insanity Max 30 das erste Mal auf dem Boden liegen und nach Luft schnappen? Aufhören bei 30 Minuten kommt mir gar nicht in den Sinn. 30 Minuten wird Frau/Mann doch wohl bei dem Programm Insanity Max  30 durchhalten können.

Es kommt immer anders, als man denkt. Aber zuerst einmal: Insanity Max 30 – ich bin bereit. Meine Ernährung werde ich so beibehalten wie in den letzten Monaten. Wenig Kohlenhydrate, viel Zitronen- und Minzwasser, Eiweißshakes am Morgen, Gemüse (keine Kartoffeln & Gemüse mit hohem KH-Anteil) und Obst eigentlich nur Beeren in allen Formen. Ach und natürlich Fleisch und Fisch.

Wer sich genauer über das Fitnessprogramm Insanity Max 30 informieren will, hier eine Kurzinfo von Insanity Max 30.

Die erste Woche kann beginnen – Start für Insanity Max 30-10.08.2015

10.08.2015 -Cardio Challenge
Max out: 8:57 min. Ich war schon nach 4:00 min geistig und körperlich sowieso durch:)

11.08.2015 – Tabata Power
Max out: 10:42 min. Mein Ehrgeiz, meine Zeit zu toppen, wurde geweckt.

12.08.2015-Sweat Intervals
Max out: 11:31 min. Yeah – wieder eine Steigerung!

13.08.2015-Tabata Power
Max out: 29:30 min. Heute war ich super gut drauf!

14.08.2015-Friday Fight 1
Max out: 8:30 min. Wo ist mein Sauerstoffgerät – puh, das war anstrengend!

Zusammenfassung der ersten Woche Insanity Max 30:

Ich habe natürlich gedacht, ich rausche da einfach mal durch die 30 Minuten Insanity Max 30 und gut ist. Das mein Puls schon bei der sogenannten Erwärmung einen leichten Flick-Flack gedreht hat, damit hatte ich jetzt nicht gerechnet. Ich habe jeden Morgen Punkt 8.00 Uhr meine Workouts absolviert und musste dann mit einem hochrotem Kopf (es waren über 30 Grad) zur Arbeit. Es ist eher ein Fortgeschrittenen Modell, auch wenn immer eine Person die Übung für die Anfänger zeigt. Es ist schon eine Herausforderung – aber es macht (noch) Spaß. Die beiden härtesten Workouts sind für mich Sweat Intervals und Friday Fight.

Insanity Max 30 die 2. Woche fängt an – auf das ich mich steigern werde!

17.08.2015-Cardio Challenge
Max out: 9:21 Minuten. Das lange Wochenende war schuld, dass ich eigentlich schon nach 4:00 Min fix und fertig war) und Kenner werden natürlich bemerkt haben, dass ich die Abs Einheit nicht gemacht habe – Mrs. Faulheit hat zugeschlagen:)

18.08.2015-Tabata Power
Max out: 30:00 Minuten. Es war der große Tag – ich habe es geschafft, aber fragt nicht wie. Die letzte Minute habe ich dann doch die leichtere Übung genommen – aber hey ich habe es geschafft!

19.08.2015-Sweat Intervals
Max out: 15:36 Minuten. Dieses Workout macht seinem Namen alle Ehre – sweating am ganzen Körper. Es ist hart gewesen, schon allein die Trainingszeit heute morgen um 7.15 Uhr, aber danach war ich glücklich. Und heute habe ich auch Abs Attack 10  danach gemacht. Also wenn ich nach 2 Monaten kein Sixpack habe, dann sind meine Gene schuld:)

0.08.2015-Tabata Power
Max out: 24:57 Minuten. Dann hat es peng gemacht…….Dienstag habe ich es noch geschafft, heute wurde es bei den Trizeps-Übungen hart. Entscheidend ist, ich habe heute trainiert.

21.08.2015-Friday Fight 1
Max out: 10:55 Minuten. Friday fight ist mit das härteste Workout in der Serie. Da komme ich schnell an meine Grenzen und mein Puls in Regionen, die er sonst nicht kennt.

Zusammenfassung der zweiten Woche Insanity Max 30:

Es wird nicht leichter…Mein Bauchumfang hat sich 2 cm „verdünnt“, das ist schon mal ein kleines Highlight am Rande. 30 Minuten ist zu schaffen, wenn nicht von mir, dann bestimmt von vielen anderen – es macht noch immer Spaß und ich bin motiviert. Um meine sportliche Woche auch angemessen zu beenden, habe ich am SamstaInsanity Max 30g eine 18,8 km Wanderung zur Schneekoppe gemacht und am Sonntag dann noch einmal 10,4 km. Motivation war der Kalorienverbrauch bei der ersten Wanderung. Danach war ich richtig knülle.

Insanity Max: 30 – die 3. Woche

Mein Wochenziel: Ich möchte mich in mindestens 2 Workouts zeitlich verbessern und ein Workout komplett durchziehen!

24.08.2015-Cardio Challenge
Max out: 9:24 Minuten. Ich habe hier nicht die große Hoffnung, dass ich es bis zum Ende des Workouts schaffe. Platt, platter, am plattesten – so fühle ich mich gerade. Ich habe dieses Mal am Abend mein Workout gemacht – auch nicht besser. Und die 10 Minuten Abs waren auch schon nach genau 4:20 Minuten um. Erfolgreich sieht anders aus! Ich habe mich um 3 Sekunden verbessert – wenn das nicht der erste Schritt zur Zielerfüllung ist ;))

25.08.2015-Tabata Strength
Max out: 21:16 Minuten. Ich war wirklich motiviert – schließlich ist es ja ein neues Workout. Schon im Tabata Stil aber mehr Bein und Arm/Schulter lastig. Ich habe jetzt nur noch 3 Tage, mein Ziel zu erreichen. Das wird eng.

26.08.2015-Sweat Intervals
Max out: 8:52 Minuten. Ich hatte schwere Beine und dachte, wenn ich das Workout am Abend mache, ist es einfacher. Die Zeit spricht Bände – es war nicht einfacher. Die insgesamt 30 km lange Wanderung vom Wochenende macht sich wohl doch bemerkbar. Die Abs Einheit habe ich wegen Erschöpfung ausfallen lassen.

27.08.2015-Tabata Strength
Max out: 25:16 Minuten. Aber fragt nicht wie……Verbesserung!

28.08.2015-Friday Fight 1
Max out: 11.34 Minuten. Was für ein Workout! Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich mir wirklich nicht vorstellen, dass ich die 30 Minuten in einem Stück ohne die kleinen Rettungspausen durchziehen kann. Aber auch hier eine kleine Verbesserung am heutigen Tage!

Zusammenfassung der dritten Woche Insanity Max 30:

Mein Ziel habe ich nicht ganz erreicht. Vielleicht waren die Ziele auch zu hoch gesteckt. Das neue Insanity Workout Tabata Strength hat es in sich, sehr Bein fokussiert. Veränderungen an meinem Körper habe ich noch nicht wirklich feststellen können. Abwarten…..es sind ja erst 3 Wochen.

Es geht in die 4. Woche!

Ich habe mir gerade noch einmal ganz genau den Trainingsplan angeschaut und muss gestehen, dass ich da wohl einige Workouts ausfallen lassen habe. Den unterschiedlichen ABS Workouts habe ich jetzt nicht solch große Aufmerksamkeit geschenkt und demnach sind sie auch runtergefallen. Samstag Pulse ist sehr entspannend, habe ich die ersten beiden Wochen auch fleißig gemacht, letzte Woche hatte ich dafür meine Wanderung. Ich halte mich nicht so starr an den Plan, sondern bin da flexibel. Nur nichts machen, geht natürlich nicht!

31.08.2015-Cardio Challenge / 360 Abs
Max out: 12:50 Minuten  

01.09.2015-Tabata Strength
Max out: 25:12 Minuten. Realistisch gesehen, werde ich es hier wohl nicht ohne Unterbrechung bis zum Ende schaffen.

02.09.2015-Sweat Intervals / Max out Abs
Max out: 10:02 Minuten 

03.09.2015-Tabata Strength
Max out: 22:12 Minuten 

04.09.2015-Friday Fight 1
Max out: 10:32 Minuten 

Zusammenfassung der vierten Woche Insanity Max 30:

Woche 4 ist vorbei und so langsam stellt sich bei mir eine gewisse Eintönigkeit ein. War ich noch in Woche 2 und 3 super motiviert, so musste ich mich in dieser Woche teilweise sehr intensiv mit meinem Schweinehund auseinandersetzen. Ich merke halt auch, dass diese Workouts sehr auf meine Knie gehen. Für die nächsten zwei Wochen ändert sich meine Umgebung (Andalusien, wir kommen!) und darauf freu ich mich – auf der schönen Sonnenterrasse die Workouts zu absolvieren. Ich hoffe, dass wird mich auch wieder in meine Erfolgsspur bringen.Insanity Max 30

Mit voller Kraft in die 5. Woche

07.09.2015-Max out Cardio
Max out:  11:30 Minuten. Mit voller Motivation ran an´s Workout, aber ich habe zu kämpfen mit meinem Schweinehund….der Hund wollte doch glatt, dass ich schon nach 5:00 Minuten mich auf die Sonnenliege schmeiße und einfach nur faulenze – ich habe mich für heute durchgeboxt, was bei 30 Grad zu eine schweißtreibenden Angelegenheit wurde.

08.09.2015-Max out Power
Max out: 14:47 Minuten. Ich habe heute ein bisschen länger durchgehalten und war danach noch so motiviert, das Bikini Workout von Bodykiss nachzulegen. Das war im Vergleich zu Insanity Max natürlich eine softere Angelegenheit, die aber nicht weniger effektiv ist. Ich finde Anna Kissners youtube Kanal super informativ und sympathisch aufgemacht. Und was sie mir besonders sympathisch macht, dass auch ihr noch ein paar Workouts schon mal die Puste ausgeht…so wie im wirklichen Leben.

09.09.2015-Max out Sweat
Max out:14:03  Minuten. Gestern noch so motiviert und heute am durchhangeln. Nach dem Workout in den Pool springen und paar Bahnen schwimmen, so müsste es immer sein!

03.09.2015-Max out Strength
Max out:  ausfallen lassen und ersetzt durch ein freies 50/10 HIIT ersetzt. Es hat sich schon angebahnt, ich wurde immer unmotivierter und hatte das Gefühl, dass ich mal was anderes wieder machen wollte. Gesagt – getan. 43 Minuten ein 50/10 HITT Workout selber zusammengestellt. Ach, das hat gut getan.

04.09.2015-Friday Fight 2
Max out: 6:52 Minuten. Heute ging es wieder motivierter zur Sache. Friday Fight 2 hat mich dann aber schon nach 6:52 min an meine Grenzen gebracht. Sehr, sehr beinlastig. Ich hätte mal vorher meine Oberschenkel messen sollen, anstatt meinen Bauch. Aber zur Feier des Tages habe ich dann noch ein sehr schönes Tabata-Workout nachgeschoben. Klar war ich erschöpft, wollte aber meine Motivation nutzen und für schlechte Tage vorbauen:) Hier ein Workout, was auch nicht zu verachten ist! Es ist ein Beginner Workout, aber wenn man vorher schon richtig fleißig war, dann wird trotzdem gut geschwitzt. Viel Spaß dabei!)

Yeahh…. Woche 5 Insanity Max ist geschafft!

Aber auch nur weil ich sie ein bisschen variiert habe. Ich denke, ich kann mich von den erhofften sichtbaren Veränderungen im Bauchbereich verabschieden. Andalusien hat so viele Leckereien zu bieten, dass ich mich dem nicht wirklich entziehen kann und will. Angefangen vom luftgetrockneten Jamón Ibérico, dem andalusischem Gazpacho, dem leckeren Rioja bis hin zu den Meeresfrüchten. Und der crema catalana kann ich schon mal gar nicht widerstehen. Aber so ist das Leben, nach den zwei Wochen werde ich mich wieder gesünder ernähren – sprich keinen Alkohol und keine KH, aber für heute genieße ich das pralle Leben und erfreue mich an der Schönheit Andalusiens, an den Kochkünsten meines Mannes und an der Ruhe.

Woche 6 und ich bin dabei!

Ich hoffe, dass ich es diese Woche schaffe, meine Zeiten aufzupimpen!

14.09.2015-Max out Cardio/AB Attack:10
Max out: 11:25 Minuten. Heute hat das Workout super viel Spaß gemacht. Woran es lag, weiß ich nicht. Was ich aber immer wieder motivierend finde ist, wenn man sich beim Workout im Spiegel beobachten kann. Und sollte mal wieder alles brennen, immer den Focus auf die Schwachstellen legen, das motiviert dann noch einmal extra. Auch das 10 min Bauch Training hatte es in sich. Boa – also da steige ich ja schon das erste Mal nach 2 Minuten aus. Nach den 10 Minuten habe ich das Gefühl, mein Bauch hat sich innerlich so verhärtet, dass ich auf der Stelle ein Sixpack bekommen habe. Ach, das schöne Wunschdenken! Aber ich habe mal heute ein Foto zwischendurch gemacht und ja, nicht schlecht, aber da geht noch was!

15.09.2015-Max out Power
Max out: 20:02 Minuten. Meine Zeit habe ich im Gegensatz zu letzter Woche verbessert:) Das hat mich gleich so motiviert, dass ich noch einmal AB Attack:10 rangehangen habe. Passiert ja auch nicht alle Tage. Diesmal bin ich auch nicht dort gleich nach 2 Minuten aus-und wieder eingestiegen, sondern nach 2:02 min.Ich seh dort eine winzige Verbesserung!

16.09.2015-Max out Sweat/AB Attack:10
Max out: 15:17 Minuten. Schwitzen ist hier kein Ausdruck.Mein Hund hat die Schnauze gehalten und es lief wirklich super. So super, dass ich auch heute mit Freude mein Ab-Workout erledigt habe und sogar aufgetunt, dass 360 Abs – sprich 15 Minuten und nicht wie nach Plan Ab Attack: 10. Gedanklich hatte ich noch mit einer kleinen Tabata Einheit geliebäugelt, aber wie gesagt nur gedanklich. Ich wollte es nicht gleich übertreiben.

17.09.2015-Max out Strength
Max out: 6:57 Minuten. Das erste Mal „atmen“ nach fast 7 Minuten. Ich bin zufrieden. Habe danach noch ein kleines HIT Workout nachgelegt. Die Tage in Andalusien neigen sich auch dem Ende. Ich habe nur einmal im Freien trainiert, ansonsten immer im Haus im kühlen Raum. Es ist schon toll, nach dem Workout in den Pool zu springen, das gibt es leider nicht zu Hause.

18.09.2015-Friday Fight 2
Max out: 7:03 Minuten. Eine winzige Verbesserung! Yeahh….morgen nur noch ein kleines AB Workout und dann ist die Woche um. Und dann waren es nur noch 2 Wochen bis zum Challenge-Ende!

Woche 7 – ENDSPURT und nur noch zwei Wochen Insanity Workouts!

Die letzten zwei Max out Wochen werde ich wieder zu Hause absolvieren. Zurück aus dem schönen Andalusien mit ein bisschen extra Gepäck auf den Hüften. Meine Waage zeigt 1,5 Kilo an, trotz Sport. Sch……..Waage, ich habe mich wohlgefühlt und das ist für mich wichtig. Doppelte Arbeit und meine Vorher-Nachher Bilder kann ich in die Tonne schmeissen…..aber hey ich hatte eine tolle Zeit in Andalusien und die creme catalana war ein Traum.

21.09.2015-Max out Cardio/AB Attack:10
Max out: 11:17 Minuten. Geschafft, aber fragt nicht nach Sonnenschein. 1,5 Kilo creme catalana auf den Hüften lassen das Workout zum Erlebnis werden. Das Bauchtraining habe ich auch gerockt, mit Pausen… aber gerockt ist gerockt!

22.09.2015-Max out Power
Max out:19:53 Minuten. Keine neue Bestzeit, aber hochmotiviert die restlichen Tage vielleicht doch noch ein gutes Endergebnis hinzubekommen. Habe heute im Motivationsrausch noch ein 20 minütiges Tabata Workout von Body Projekt nachgelegt. Kann ich sehr empfehlen. Man verbrennt gut Kalorien.

23.09.2015-Max out Sweat/360 Abs
Max out: 11:01 Minuten

24.09.2015-Max out Strength
Max out: 6:50 Minuten

25.09.2015-Friday Fight 2
Max out:  Minuten  – wegen Faulheit abgesagt!

Letzte Woche Insanity Max out!

Unglaublich – ich bin in der letzten Woche von dem freaky Insanity Programm. Das gibt mir noch einmal einen enormen Schub noch vorne. Das Ziel so deutlich vor Augen. Jetzt heißt es noch einmal alles geben und die alten Rekorde versuchen zu brechen. Insanity Max out – weil es fit und funky ist. Viel werde ich nicht mehr reißen können, aber die Erfahrungen und das geile Glücksgefühl nach den Insanity Workouts belohnen mich für meine Mühen.

28.09.2015-Max out Cardio/360 ABs
Unglaublich aber wahr – ich habe dieses Workout komplett durchgezogen. Ich bin stolz wie Bolle! 

29.09.2015-Max out Power
Max out: 27:54 Minuten. Kurz vor Schluss habe ich dann doch schlapp gemacht, aber auch eine neue Bestleistung ersportelt!)

30.09.2015-Max out Sweat/max out Abs
Max out:10:56 Minuten. Mein Looser-Workout. Hier bin ich die ganzen Wochen froh gewesen, dass ich nicht schon nach 4 Minuten das Handtuch geschmissen habe. Schon nach paar Minuten wurde meine komplette Vorfreude ersetzt durch Schnappatmung! Und auch das kurze und knackige Bauch – Workouts und die damit verbundene Aussicht auf ein dezentes Sixpack konnten mein Durchhaltevermögen unterstützen. Nach spätestens 2 – 3 Minuten dachte ich, ich kann auf meinem Bauch  Spiegeleier braten, so hat es gebrannt. )

01.10.2015-Max out Strength
Max out: 7:16 Minuten

02.10.2015-Friday Fight 2
Max out: 6:55 Minuten. Freitags habe ich schon echt erschöpfte Beine – die Zeiten sprechen für sich!

GESCHAFFT – es ist vollbracht! Insanity Max 30 ist absolviert.

Zum Abschluss sollte am Samstag noch die Cardio Challenge absolviert werden – die ich, da ich in den französischen Alpen zum Bergwandern war, durch einen 8,5 h Bergtrip ersetzt habe. Hätte ich vorher gewusst, was da auf mich zukommen würde, hätte ich die Cardio Challenge gewählt. Acht Wochen Insanity – ich habe so gut es ging durchgehalten und auch im Urlaub versucht, meine Workouts zu absolvieren.

Hier mein Fazit:

Insanity Max 30 würde ich nur Fortgeschrittenen empfehlen. Anfänger sind schnell gefrustet – denn die körperlichen Anforderungen haben es in sich. In denke auch, wenn die Ernährung angepasst wird/ist, kann man hier nach disziplinierten acht Wochen Insanity Max 30 tolle Ergebnisse erzielen. Es ist mit Sicherheit ein sehr anspruchsvolles Training, kein Ponyhof.

Also wer mal so richtig an seine Grenzen gehen möchte, für den ist es als Zusatz oder auch als alleiniges Workouts unbedingt zu empfehlen.

 

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: